Frühlingsgefühle mit MOXIS

Frühlingsgefühle mit MOXIS
23 Mar 2022
Seit 2010 gehört Antonio „Toni“ Rella dem Entwicklungsteam von XiTrust an. Er hat deshalb den gesamten Prozess von MOXIS begleitet. Toni ist als Team Lead maßgeblich an der Entwicklung des MOXIS Spring Release 2022 beteiligt.

 

Wenn etwas in der Entwicklung von IT gewiss ist, dann, dass nichts gewiss ist. Die Anforderungen ändern sich, verfeinern sich, neue Ideen kommen dazu. „Als ich anfing, für XiTrust an der E-Signatur mit MOXIS zu arbeiten, gab es zunächst nur eine Anforderung: elektronisch zu unterschreiben, eine Unterschrift auf einem Dokument anzubringen“, erinnert sich Toni Rella, Team Lead Software-Entwicklung bei XiTrust. „Das erste große Feature, wenn man es so sehen will, war die Möglichkeit, in MOXIS jemanden zum Signieren einzuladen und so den gesamten Prozess zu digitalisieren.“


Das war 2014. Seitdem hat sich am Selbstverständnis der Produktentwicklung vieles geändert. Eine Vielzahl neuartiger Features haben aus MOXIS ein umfassendes Signaturtool gemacht, das komplette Unternehmensprozesse optimiert, in allen Hosting-Varianten zu betreiben ist und ein Höchstmaß an rechtlicher Sicherheit für alle Signaturvorgänge bietet. Der Charakter des Produkts hat sich indessen grundlegend gewandelt. „Heute ist das Umfeld, das Drumherum der E-Signatur, wichtiger geworden als das Unterschreiben selbst“, sagt Toni Rella. „Unser Ziel ist es, Features in MOXIS anzulegen, die unsere Kunden wirklich weiterbringen, mit denen sie Zeit sparen und effiziente Prozesse konfigurieren können.“

 

Neue Features: Biometrie und LTV

Mit dem neuen Release wird unter anderem eine Biometrie-Funktion integriert. „Durch biometrische Merkmale der unterschreibenden Person gewinnen auch einfache elektronische Signaturen an Sicherheit, wo es bisher nur ein Unternehmenszertifikat gab“, sagt Rella. Ebenfalls im Spring Release 2022 kommt eine wertvolle Archivierungsfunktion für MOXIS-User dazu: Long Term Validation (LTV). Eine wichtige Wegmarke in der MOXIS-Roadmap, die es ermöglicht, qualifiziert elektronisch signierte Dokumente über einen längeren Zeitraum als bisher (5 Jahre) zu archivieren, ohne dass die Signatur ihre Gültigkeit verliert.


„Unser Partner Swisscom bietet das schon etwas länger an, A-Trust ist in diesem Jahr nachgezogen“, erläutert Rella. „Mit LTV lässt sich die Echtheit von zertifizierten Signaturen auch noch in zwanzig Jahren zuverlässig überprüfen – ohne immer wieder vom Trust-Center abhängig zu sein. Eine enorme Vereinfachung.“ Der dazugehörige Standard ist PAdES (PDF Advanced Electronic Signatures), ein eigenes Signaturformat. Das Thema war zuletzt stärker in den Fokus gerückt: Viele der XiTrust-Kunden arbeiten mit Partnern, die grundsätzlich nur noch LTV-fähige Signaturen annehmen.

 

Bild4

 
»Unsere Philosophie ist so einfach wie das Produkt selbst. Der Kunde soll genau die Funktionalitäten auswählen können, die er braucht.«

Antonio Rella, Team Lead Entwicklung UI/Tools

 

 

Kunden-lnput und Erweiterung der Form Fields

Das Beispiel steht damit auch für die Kundenorientierung der XiTrust-Entwicklung. „Wir bekommen viele der Inspirationen für MOXIS von unseren Kunden“, sagt Rella. Die dahinterstehende Überlegung: Je mehr individuelle Prozesse sich mit MOXIS realisieren lassen, desto schneller können unsere Kunden mit ihrer ganz persönlichen MOXIS-Umgebung in den Arbeitsalltag starten, ohne lange auf Anpassungen warten zu müssen. „Unsere Philosophie ist so einfach wie das Produkt selbst“, erläutert Rella. „Der Kunde soll genau die Funktionalitäten auswählen können, die er braucht.“


Eine umfassende Weiterentwicklung der Form Fields ergänzt das Spektrum der MOXIS-Features mit dem Spring Release 2022 auf intelligente Weise: Die zu signierenden Dokumente werden mit den Form Fields (Formularfeldern) direkt in MOXIS angelegt und können auch dort gestaltet werden, wo bisher PDFs zum Signieren hochgeladen wurden. Damit sind die Form Fields eine Erweiterung des Platzhalter-Prinzips in MOXIS, bei dem die Signierfelder per Drag-and-drop an die gewünschte Position im Dokument gezogen werden.

 

Automatisierung

Rella und sein Team arbeiten permanent an Verbesserungen, die durch Automatisierung die Prozessgenauigkeit steigern. Viele der Neuerungen im Spring Release erschließen sich „en passant“. „Wir haben sehr viele kleinere Verbesserungen in das Produkt gepackt“, sagt Toni Rella. Zum Beispiel die noch einmal verbesserte Integrationsfähigkeit in bereits vorhandene Content-Management-Systeme: Zu signierende Dokumente landen von dort automatisch in der MOXIS-Unterschriftenmappe und gehen ohne Zwischenschritt ebenso automatisch an den Signatar. Das signierte Dokument landet wieder in der Unterschriftenmappe, ohne dass der Auftraggeber es extra herunterladen muss.


So gliedert sich MOXIS nahtlos in die Infrastruktur des Kundensystems ein. Gerade diese kleineren Verbesserungen sind es, die es für erfahrene Entwickler wie Toni Rella spannend machen. „Durch solche Schritte ist das Produkt über die vergangenen Jahre schrittweise immer besser geworden“, sagt Rella. „Und das begeistert mich wie am ersten Tag.“

 


 

Das MOXIS Spring Release 2022 ist ab dem 20. April für Sie verfügbar!

Am 12. April wird Ihnen XiTrust-CTO Gerhard Fließ die wichtigsten Neuerungen des MOXIS Spring Release 2022 in einem Online MeetUp vorstellen. Gleich anmelden – wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!Zum Online Meetup